Initiative gegen Altersarmut tritt zur Wahl der Vertreterversammlung der Deutschen Rentenversicherung Bund mit eigener Liste an

Pressemeldung, 21.09.2016

Alle 6 Jahre stehen in der Bundesrepublik Deutschland Wahlen zu den Selbstverwaltungsorganen der Sozialversicherungsträger an, am 31. Mai 2017 ist es erneut soweit.

Logo der Sozialwahlen

Wir, d.h. das Bündnis für Rentenbeitragszahler und Rentner (BRR) und der Verband der Direktversicherungsgeschädigten (DVG), treten mit einer gemeinsamen Vorschlagsliste bei der Wahl zur Vertreterversammlung der „Deutschen Rentenversicherung Bund“ an.  Die Vertreterversammlung besteht aus 30 Mitgliedern, wovon 15 der Versicherten- und 15 der Arbeitgeberseite angehören. Die Vertreter der Versichertenseite werden in einer Briefwahl gewählt. Wahlberechtigt sind alle Versicherten und Rentner der Deutschen Rentenversicherung Bund.

Der Name unserer Vorschlagsliste lautet:

freie Liste "Initiative gegen Altersarmut - IgA"

Als Kandidaten bewerben sich auf der Liste:

  1. Peter Weber - Langhagweg 12, 72124 Pliezhausen (DVG)
    peter.weber@dvg-ev.org
  2. Bernhard Eicher -  Uhuweg 9, 70794 Filderstadt (BRR)
    eicher@beitragszahler-rentner.de
  3. Wolfgang Denzin - Dorfstraße 51, 15749 Mittenwalde OT Ragow (DVG)
    wolfgang.denzin@dvg-ev.org
  4. Meinhard Fröhlich - Forchenweg 52, 74369 Löchgau (BRR)
    meinhard.froehlich@t-online.de
  5. Ingrid Wulff - Schnelsener-Weg 28, 22523 Hamburg (DVG)
    ingridwulff@alice-dsl.net
  6. Horst  Debusmann - Sebastian-von-Heusenstamm-Str. 2, 63150 Heusenstamm (DVG), HD-63150@t-online.de

Als Arbeitnehmer und Rentner wollen wir unsere demokratischen Rechte selbst in die Hand nehmen und die Vertretung unserer Interessen nicht allein den Sozialverbänden und Gewerkschaften überlassen. Durch ihren großen Einfluss in und auf diese Organisationen würde sich die Politik letzten Endes nur wieder selbst kontrollieren. Das mächtige Kartell der heimlichen Profiteure des bestehenden Mehr-Klassenrechts der Altersversorgung in Deutschland (üppige Pensionen für Politiker und Beamte schon nach wenigen Dienstjahren oder die Rente mit 37 für verdiente SPD Genossen, alles auf Kosten des Steuerzahlers) muss durchbrochen werden, wenn eine gerechte und auskömmliche Rente für nachkommende Generationen sichergestellt sein soll!

Mehr Informationen erhalten Sie hier.

Pressekontakt:
Peter Weber
Langhagweg 12, 72124 Pliezhausen
Tel.: 07127 / 71695
Mobil: 0171 / 8692120
E-Mail: peter_weber@t-online.de

Share

2 Gedanken zu „Initiative gegen Altersarmut tritt zur Wahl der Vertreterversammlung der Deutschen Rentenversicherung Bund mit eigener Liste an

  1. Pingback: Muss die Sozialwahl zur Vertreterversammlung der Deutschen Rentenversicherung Bund wiederholt werden? | Initiative gegen Altersarmut

  2. Pingback: Durchführung der Sozialwahlen 2017 fraglich | Initiative gegen Altersarmut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.