Springe zum Inhalt

2

mailbox-1056324_1920
Quelle: Pixabay.com

Ende Oktober letzten Jahres wendete sich das Bündnis für Beitragszahler (BRR) mit einem offenen Brief an Frau Dr. Merkel. Der offene Brief ist immer noch so aktuell wie vor fast einem Jahr, denn geändert hat sich seitdem wenig.

 

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

die Flüchtlingskrise treibt derzeit die Menschen in Deutschland um. Auch uns. Wir wollen nicht Ihre Politik in dieser Sache bewerten, sondern auf einen Sachverhalt hinweisen: Den Flüchtlingen muss aus humanitären Gründen geholfen werden. Die Finanzierungskosten sind Aufgabe des Staates, also der Allgemeinheit der Steuerzahler – nicht der Sozialsysteme. Laut Medienberichten halten Sie für das nächste Jahr Kosten von 10 Mrd. Euro für möglich. Im Raum stehen aber auch Kosten in Höhe von 30 bis 40 Mrd. Euro. ...weiterlesen "Offener Brief an unsere Bundeskanzlerin"

Share

Link
poverty-1443493_1280
Quelle Pixabay.com

Den Großen geben, den Kleinen nehmen!

Nach einem Bericht des manager magazins haben sich die Großkoalitionäre von SPD und CDU/CSU bei der Neufassung der Erbschaftssteuer gestern Abend auf ein Modell zur Neufassung der Steuerprivilegien von Betriebserben geeinigt. Die treibende Kraft hinter dem Kompromiss: Horst Seehofer von der CSU.

Lesen Sie, was wir darüber denken. ...weiterlesen "Den Großen geben, den Kleinen nehmen"

Share

2

Pressemeldung, 21.09.2016

Alle 6 Jahre stehen in der Bundesrepublik Deutschland Wahlen zu den Selbstverwaltungsorganen der Sozialversicherungsträger an, am 31. Mai 2017 ist es erneut soweit.

Logo der Sozialwahlen

Wir, d.h. das Bündnis für Rentenbeitragszahler und Rentner (BRR) und der Verband der Direktversicherungsgeschädigten (DVG), treten mit einer gemeinsamen Vorschlagsliste bei der Wahl zur Vertreterversammlung der „Deutschen Rentenversicherung Bund“ an.  Die Vertreterversammlung besteht aus 30 Mitgliedern, wovon 15 der Versicherten- und 15 der Arbeitgeberseite angehören. Die Vertreter der Versichertenseite werden in einer Briefwahl gewählt. Wahlberechtigt sind alle Versicherten und Rentner der Deutschen Rentenversicherung Bund. ...weiterlesen "Initiative gegen Altersarmut tritt zur Wahl der Vertreterversammlung der Deutschen Rentenversicherung Bund mit eigener Liste an"

Share

In ihrem neuesten Vorsorge-Newsletter Nr. 9/2016 vom 19.9.2016 gehen Holger Balodis und Dagmar Hühne auf die Betriebsrentenpläne von Andrea Nahles ein und hinterfragen das Vorhaben vor dem Hintergrund des sich abzeichnenden  Desasters der Daseinsvorsorge. Eine ihrer Kernaussagen lautet:

Wenn Andrea Nahles die Betriebsrenten fördert, ruiniert sie die gesetzliche Rente als Hauptsäule der Altersversorgung weiter.

...weiterlesen "Nahles Betriebsrentenpläne – ein Irrweg"

Share

Die politisch perverse Gestaltung des Rentenrechts.

Wie aus gesamtgesellschaftlichen Leistungen per Gesetz Leistungen der Rentenbeitragszahler werden.
Deshalb werden die heutigen jungen Menschen im Alter keine auskömmliche Rente erhalten!
Die Plünderung der Rentenkasse vom Kaiserreich bis heute!
Eine Dokumentation des Bündnisses für Rentenbeitragszahler und Rentner (BRR)

...weiterlesen "Die Plünderung der Rentenkasse"

Share

Link

Wie SPIEGEL ONLINE berichtet, ist die Armutsrisikoquote in 2015 auf 15,7 Prozent gestiegen - der höchste Stand seit der Wiedervereinigung. Außer Familien und Alleinerziehenden sind Erwerbslose und Bezieher von Arbeitslosengeld I und II. ...weiterlesen "Armutsrisiko steigt auf höchsten Stand seit Wiedervereinigung"

Share

Peter Görgen, Leiter des BMAS Referats „Zusätzliche Altersvorsorge“ lüftete auf dem aba-Pensionskassentag am gestrigen Donnerstag erste Details über den Referentenentwurf zum geplanten Betriebsrentenstärkungsgesetz. LEITER BAV.de, ein Blog zum Thema Betriebsrente, berichtete in einer Sondermeldung darüber. ...weiterlesen "BMAS hält ein Zurück bei der GKV-Beitragspflicht auf den Stand von vor 2004 für utopisch"

Share

2

In einer Sendung des MDR vom 6. September 2016 berichten vier Betriebsrentner aus Leipzig über Ihre bitteren Erfahrungen mit der Betriebsrente.
...weiterlesen "Wie der Staat bei Betriebsrenten abkassiert"

Share

Vor 125 Jahren wurde in Deutschland unter Reichskanzler Bismarck die gesetzliche Rentenversicherung eingeführt.

Was ist davon übrig geblieben?

Vor 125 Jahren begann eine neue Epoche der deutschen staatlichen Alters-sicherungspolitik, als der Reichstag am 24. Mai 1889 mit knapper Mehrheit das "Gesetz, betreffend die Invaliditäts- und Altersversicherung" beschloss, das dann am 22. Juni 1889 im Reichsgesetzblatt veröffentlicht wurde und 1891 in Kraft trat. ...weiterlesen "125 Jahre „Gesetzliche Rentenversicherung“ Aufstieg und Niedergang"

Share

Ein persönliches Schicksal

Gerhard Klußmeier vom Verein der Direktversicherungsgeschädigten hat seine persönlichen Erfahrungen zum Thema Direktversicherung in einer kleinen Broschüre zusammengefasst und erhebt schwere Vorwürfe an die Adresse der Politik. ...weiterlesen "Der große Altersvorsorgeraubzug"

Share