Springe zum Inhalt

Millionen Renten unterhalb der Grundsicherung

Trotz aller Beschwichtigungen seitens SPD und CDU/CSU wird die Altersarmut in Deutschland steigen. In der Rentenkonferenz des Rhein-Main-Bündnisses am 28. Januar 2017 in Frankfurt erklärte Tobias Weißert, warum das so ist.

Für alle, die nicht teilnehmen konnten: den Beitrag von Tobias Weißert könnt Ihr Euch hier im Video ansehen.

...weiterlesen "Rententagung in Frankfurt"

Share

Pressemeldung, 9. Oktober 2016

Am kommenden Freitag wird die „Initiative gegen Altersarmut – IgA“ mit einer Mahnwache in Berlin an die Mitverantwortung von Bündnis 90 / Die Grünen für die aufkommenden Probleme bei der Altersversorgung von Millionen Bürgerinnen und Bürgern erinnern. ...weiterlesen "Bündnisgrüne für die Misere der Altersversorgung mitverantwortlich!"

Share

Die Ost/West-Angleichung sei...

«eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die letztlich aus Steuermitteln zu finanzieren wäre»,

kritisierte  der Präsident der Deutschen Rentenversicherung, Axel Reimann, in der «Rheinischen Post» von Montag dieser Woche. Recht hat er.

Share

Sehr geehrte Damen und Herren der Redaktion,

leider führt der Artikel von Herrn Volker Looman gutgläubige Vorsorgesparer in eine Falle. Herr Looman verschweigt in seiner Rechnung Kosten und tut so, als sei die Finannzwelt so wie noch vor 20 Jahren. Wer heute für die Zukunft eine Ablaufrendite von 3,3 % für eine Lebensversicherung in Aussicht stellt, lebt in einer anderen Welt. Bestenfalls wird die Versicherung dem Vorsorgesparer einen Kapitalwert in Höhe von 45.000 € in Aussicht stellen können - und dafür bieten gute Lebensversicherungen gerade einmal eine monatliche Garantierente in Höhe von 150 €, mithin rund 100 € weniger als von Herrn Looman unterstellt. ...weiterlesen "Gegendarstellung an die Redaktion der Bildzeitung"

Share

2

mailbox-1056324_1920
Quelle: Pixabay.com

Ende Oktober letzten Jahres wendete sich das Bündnis für Beitragszahler (BRR) mit einem offenen Brief an Frau Dr. Merkel. Der offene Brief ist immer noch so aktuell wie vor fast einem Jahr, denn geändert hat sich seitdem wenig.

 

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

die Flüchtlingskrise treibt derzeit die Menschen in Deutschland um. Auch uns. Wir wollen nicht Ihre Politik in dieser Sache bewerten, sondern auf einen Sachverhalt hinweisen: Den Flüchtlingen muss aus humanitären Gründen geholfen werden. Die Finanzierungskosten sind Aufgabe des Staates, also der Allgemeinheit der Steuerzahler – nicht der Sozialsysteme. Laut Medienberichten halten Sie für das nächste Jahr Kosten von 10 Mrd. Euro für möglich. Im Raum stehen aber auch Kosten in Höhe von 30 bis 40 Mrd. Euro. ...weiterlesen "Offener Brief an unsere Bundeskanzlerin"

Share

2

Pressemeldung, 21.09.2016

Alle 6 Jahre stehen in der Bundesrepublik Deutschland Wahlen zu den Selbstverwaltungsorganen der Sozialversicherungsträger an, am 31. Mai 2017 ist es erneut soweit.

Logo der Sozialwahlen

Wir, d.h. das Bündnis für Rentenbeitragszahler und Rentner (BRR) und der Verband der Direktversicherungsgeschädigten (DVG), treten mit einer gemeinsamen Vorschlagsliste bei der Wahl zur Vertreterversammlung der „Deutschen Rentenversicherung Bund“ an.  Die Vertreterversammlung besteht aus 30 Mitgliedern, wovon 15 der Versicherten- und 15 der Arbeitgeberseite angehören. Die Vertreter der Versichertenseite werden in einer Briefwahl gewählt. Wahlberechtigt sind alle Versicherten und Rentner der Deutschen Rentenversicherung Bund. ...weiterlesen "Initiative gegen Altersarmut tritt zur Wahl der Vertreterversammlung der Deutschen Rentenversicherung Bund mit eigener Liste an"

Share

Die politisch perverse Gestaltung des Rentenrechts.

Wie aus gesamtgesellschaftlichen Leistungen per Gesetz Leistungen der Rentenbeitragszahler werden.
Deshalb werden die heutigen jungen Menschen im Alter keine auskömmliche Rente erhalten!
Die Plünderung der Rentenkasse vom Kaiserreich bis heute!
Eine Dokumentation des Bündnisses für Rentenbeitragszahler und Rentner (BRR)

...weiterlesen "Die Plünderung der Rentenkasse"

Share